Hinz und Kunz und der Sommer

31. August 2012


Der August neigt sich dem Ende zu und der Herbst schielt bereits umme Ecke. Das weiß ich so genau, weil die Laubfärbung so langsam inne Puschen kommt. Und DAS weiß ich so genau, weil ich (neben meinem Zechenfetisch) einen Herbstlaubfetisch habe. Ich bin sozusagen Experte. Aber darum geht es jetzt eigentlich gar nicht. Es geht um den Sommer! Denn ehe der Herbst hofiert wird, muss man natürlich erst vorm Sommer einen Knicks bzw. einen Diener machen. Und ja: Das gilt auch, wenn der Sommer etwas schwach auf der Brust war...da wollen wa ma nich kleinlich sein.

So. Heute gibt es also einen stilechten Sommer-Knicks-Diener...und zwar á la Instagram. Nun könnte ich Euch meine heimatPOTTential-Fotos der letzten Wochen umme Ohren hauen und seicht anmerken: "Hach...jaja...das war er...der heimatPOTTential-Sommer...". Aber Instagramhausen hat zum Glück viel mehr in Petto als nur mein eigenes Bildergedöns. Und weil dem so ist und weil ich Tag für Tag so viel Freude daran habe, die Sommermomente von Hinz und Kunz zu beäugen, bekommt Ihr hier nun einen ordentlichen Rutsch meiner instagrammschen Hinz-und-Kunz-Lieblinge der letzten Zeit serviert...und das ganz ohne großes Gequassel:

Ruhrpott
1 vukki -- 2 brucerobertson -- 3 derlarshahn -- 4 karstenwerner
Instagram
1 noreasontoact -- 2 chrplo -- 3 breitfilm -- zlotylove
Food Photography
1 livelifedeeply -- 2 titatoni -- 3 serendipitystrick -- chrplo
1 almita -- 2 luziapipinella -- 3 finn -- 4 ifanovsky
Must Haves
1 chreeeele -- 2 iridametephotography -- 3 stonerbee -- 4 lucretiamacevil
Sommerliebe
1 bartzbenjamin600 -- 2 tinadeluxe -- 3 heimatPOTTential -- 4 ohhhmhhh
Worte
1 + 2 whatkatiedid_ -- 3 23qmstil -- 4 rasenlatscher1
Fördertürme
1 dkkowalski -- 2 zappyzwo -- 3 derfrosch123 -- 4 melvin0815
Ruhrgebiet Bloggerinnen
1 monstergraphie -- 2 minus78 -- 3 tinadeluxe -- 4 feemail
1 - 4 heimatPOTTential
Essensgesichter
1 toonjoosen -- 2 satiriker -- 3 lisaisabelx -- 4 luziapimpinella 
Cup of love
1 frausieben -- 2 chrplo -- 3 sandrajuto -- 4 fucky0chick
Fotokunst
1 + 3 mrs_chan -- 2 flambois -- 4 ca2zoh
Sonnenuntergänge
1 alexencor3 -- 2 momeer -- 3 mshopelesscase -- 4 _pat_pat_
Minimalistische Fotografie
1 marcellini -- 2 flambois -- 3 kathane -- 4 cpcgn
Lebensmittelbilder
1 chickenwing84 -- 2 + 3 schallampfanger -- 4 whatkatiedid_
I love trees
1 _pat_pat_ -- 2 markus15981 -- 3 grafikdingens -- 4 mariannehope
Must Have
1 piercetheshileen_ -- 2 bb_atelier -- 3 nioniodesign -- minus78
1 chreeeele -- 2 mrs_chan -- 3 demm -- 4 boyray
children
1 einchen -- 2 ifanovsky -- 3 stefania131313 -- 4 alo1676
Mettigel Party
1 kb5 -- 2 chriskpunkt -- 3 luceva -- 4 syylke
Felltiere
1 fraubenz -- 2 bambi_penny -- 3 kesmeseker -- 4 yiukieb
Crazy Stuff
1 marcellini -- 2 minus78 -- 3 oondresch -- 4 heimathafen
Herzilein
1 + 4 ohhhmhhh -- 2 monstergraphie -- 3 almita
Instagram Details
1 krockenmitte -- 2 feemail -- 3 justhanni -- 4 myanonymday

Merke I: Instagram?! Achtung, Achtung...Fetischgefahr!

Merke II: Keine weiteren Katastrophen aus dem Dental-Asi-Land 
bzw. aus Urlaubshausen zu vermelden. Urlaub is richtig schön, wenn schön is!


Urlaub. Und andere Katastrophen.

28. August 2012


Es könnte alles so schön sein. Isset abba nich. Ich habe nämlich Urlaub. In der Hölle.

Urlaubstag 1: 
- Gehste ziemlich gesund zum Hautarzt, kommste ziemlich krank wieder raus: Schweißdrüsen-Ekzem anne Hände, Kaninchen-Allergie, leichte Neurodermitis.
- Kotelett bei Mama kloppt Ecke vom Zahnprovisorium raus.

Urlaubstag 2:
- Frau Emma Plemmplemma hat aufs schneeweiße Sofa gekotzt. Natürlich NEBEN die Katzendecke.
- Zum Zahnarzt gegangen. Andere Leute haben Hobbys. Ich habe Zähne.
- Die Gourmetmeile Metropole Ruhr auf Zollverein bewandert. Einen halben Hummer für 18€ (!) bestellt. Mit einem plattenartigen Riesenteller gerechnet, damit eine ganze Hummerhälfte auch drauf passt. Dann mit einem Fitzel abgespeist worden, der auf eine Untertasse gepasst hätte. Skandal! 

Gourmetmeile Metroploe Ruhr

- Die Emscherlounge im Bottroper Bernepark wird durch sintflutartige Regenfälle misshandelt. Trotzdem hingegangen. Nach 5 Minuten klitschnass zurück ins Auto geflüchtet.

Urlaubstag 3:
- Sandalen vom Vorabend weggeschmissen wegen akuter sintflutartiger-Regenfälle-Unverträglichkeit. Asche auf mein faules Imprägnierungshaupt. 
- Katzenklos sauber gemacht. Katzenstreu-Mülltüte beim Versuch, sie in den hausgemeinschaftlichen Mülltonnen zu versenken, aufgerissen. Danach 1,5 Stunden Katzenstreu mit Schweißdrüsen-Ekzem-Händen ausm Kopfsteinpflaster gepickt. Staubsauger natürlich kaputt.
- Sofabezug nach einer Runde in der Waschmaschine zum Trocknen auf den Balkon gehängt. Dabei Splitter in den Fuß gerammt. Den Abend mit Fuß in Kamillelauge verbracht, um Splitter rauspopeln zu können. Splitter will aber nicht raus.

Urlaubstags 4:
- Splitterfuß eitert jetzt. Toll. Ausgerechnet jetzt regnet es. Schuh an Splitter tut weh. Sandale an Splitter wäre nicht so schlimm gewesen. 
- Flugzeug mit Mutter bestiegen und vor lauter Angst bei der Landung am Vordersitz festgekrallt. Von Stewardess belehrt worden: "Das sind nur Turbulenzen!". 
Nur?!?! NUUUR?! Ich hau Dir gleich eine!
Mutter vereitelt Eskalation.

Über den Wolken Flugzeug
Frieden? Täuscht!
- Am Ankunftsflughafen einen Killefittladen entdeckt. Postkarte gekauft. iPhone liegen gelassen. 
- iPhone liegt noch an der Kasse rum, als ich voller Panik erneut in den Laden einfalle. Glück gehabt. Keine Stunde später dann aber das elende Teil auf Asphalt fallen lassen. Hülle kaputt. 2 dicke Macken im Glas. Pech gehabt.
- Splitterfuß eitert noch immer. Back to Kamillelauge. Mutter pult im Fuß rum, holt Bösewichtsplitter raus. Danke.

Urlaubstag 5:
- Beim Aufwachen direkt einer dicken Spinne ins Antlitz geblickt. Spinne hängt über meinem Kopfkissen an der Decke. So schnell aufgestanden wie noch nie im Leben. Ehrenwort!
- Unter der Dusche festgestellt: Duschgel noch im Kulturbeutel. Penaten-Duschgel von Mutter genommen. Den ganzen Tag nach wundem Babypopo gerochen.
- Mit Gondel auf bayrischen Berg (Osterfelderkopf) gefahren. Dort Idylle und Einöde erwartet. Massentourismus gefunden. 

Bayrische Flagge

Osterfelderkopf Garmisch

- Auf 2033 Meter Höhe lekkilekki Leberknödelsuppe gegessen. Zeitgleich von Hitchcock-Vögeln angefallen worden. Großes Drama! Konnte Knödel und Brötchen verteidigen. Dafür hamse mir auf den Tisch geschissen. Kackvögel.

Kackvogel

- Vor lauter Panik, die Gondel ins Tal zu verpassen, hektisch durch die Absperrung gerannt. Dabei Kamera-Objektiv gegen Gitter geschlagen. Kaputt. Ist Marcs Kamera. Kurzer Anfall von Übelkeit, langer Anfall von schlechtem Gewissen.
- Gondel fährt los. Festgestellt, dass ich tatsächlich in der FALSCHEN Gondel stehe. Kamera also sogar völlig umsonst kaputt. Falsche Gondel fährt nämlich nicht ins Tal.
- Irgendwann dann endlich wieder im Tal. Schnell eine Windbreaker-Jacke kaufen. Habe Tandem-Gleitschirmflug gebucht. Todesmut! Hab schließlich zur Zeit ne Glückssträhne!
- Im Sportladen ist das ec-Gerät plötzlich kaputt. Natürlich. Bankautomaten gesucht und beim Umherirren den gebuchten Tandemflug sowie die eigene mentale Gesundheit kritisch hinterfragt.
- Kurz vorm Flug lustige Witze gemacht: "Klein-Fritzchen fährt Fahrrad. "Mama, guck mal...ohne Hände!" ... "Mama, guck mal...ohne Zähne!" Mein Tandempartner kann darüber nicht lachen. Ich schon.

Paragliding Garmisch

- Direkt nach dem Start in einen Strömungsabriss geraten und mehrere Meter in die Tiefe geschossen. Fast gestorben. Danach war schön. Aber so ist das vielleicht einfach mit Nahtoderfahrungen...


- Zu Hause Hände gewaschen. Dabei Fingerring an den Abfluss verloren. Kopf vor Verzweiflung fast am Waschbecken aufgeschlagen.
- Zur Feier des überlebten Tages in einem Restaurant mit Panoramablick die tollste Pizza der Welt bestellt. 

Colosseo Garmisch

Über instagram noch "Call me Pizza-Queen" geprollt. 5 Minuten später #Dental-Asi hinzugefügt. Pizza hat mir keine Ecke, sondern das gesamte Zahnprovisorium, das über DREI Zähne geht, rausgekloppt. Mit fällt wieder Klein-Fritzchen ein. "Guck mal, Mama...ohne Zähne!" ...diesmal lache ich nicht.

Urlaubstag 6:
- Neuer Tag, neuer Berg (Wank a.ka. Sonnenberg)...nur diesmal minus 3 Zähne. Fremd-Dental-Schlachter lehne ich ab. 

Jetzt gehts los

- In der Mini-Gondel Postkarten geschrieben. Durst bekommen. Wasserflasche eskaliert. Postkarten und ich sind klitschnass.
- Mini-Gondel ist mir unheimlicher als Gleitschirm-Quatsch. Undezente Übelkeit. Aber da ist sie...die Bergstation! Nix wie raus! 
- Ne...doch nicht. War nur die Mittelstation. Nix Ausstieg. Danach geht es doppelt so steil weiter nach oben. Übelkeit nimmt Überhand. Leider findet sich in der Gondel keine Toilette. Nicht einmal ein Eimer. Schlechte Organisation seitens der Berggeselleschaft. Oder so. Irgendwer MUSS Schuld sein.
- Auf 1780 Metern aus der Gondel gestolpert und in Büschen versteckt. Ein peinliches Szenario erlebt, das SO peinlich ist, dass ich darüber nicht sprechen möchte.
- Ein Pferd namens Paris getroffen.

Sonnenberg Wank

Paris Glocke

- Später im Tal im Supermarkt meine geliebte Sonnenbrille verloren. Brötchentüte ist nämlich aufgerissen. Massive Ablenkung also. 

Brötchen und Croissant


Nachdem ich das Brötchenelend beseitigt habe, ist die Brille weg. Ich renne 50 mal durch den bescheuerten Supermarkt. Weg is weg! Sherlock folgert: Muss jemand geklaut haben. Nur Ommas jenseits der 80 im Laden. Ich will sie alle verkloppen. Aber ich mäßige mich und schimpfe nur rum. Interessiert aber keinen. Im Auto weine ich. Die Brille mochte ich WIRKLICH!
- Zurück in die Ferienwohnung gefahren. Schmollend in Sessel gesetzt. Sitze da jetzt immer noch. 

So. Noch 12,5 Urlaubstage vor mir. Habe Angst. Entweder ich gehe wieder arbeiten oder ich lege mich für 12,5 Tage in einen zugenagelten Sarg. Sicher ist sicher. 

Merke I: Das Leben ist mal wieder eins der schwersten!

Merke II: Wie damals im Krieg: Et is abba au nich alles immer NUR schlecht! 
Soll heißen: Zwischendurch isset im Urlaub auch mal ganz schön. 

Aussicht Garmisch

Aber davon berichte ich demnächst...
es sei denn die möglichen wahrscheinlichen weiteren Katastrophen 
sind unterm Strich einfach spektakulärer.

Warzen und Koteletts

24. August 2012

Ich habe Urlaub. (Ja, schon wieder.) Genauer gesagt: Gestern verlebte ich Urlaubstag Nummero 1. Und das war so:

Ich habe einen Termin. Beim Hautarzt. Weil seit Dienstag mein rechter Zeigefinger juckt. Und seit Mittwoch sieht er flankierend zum Juckreiz auch noch doof aus. Außerdem hat sich seit Mittwoch ebenfalls der Daumen zu diesem Manus-Debakel dazugesellt. Tja. Einen juckenden, doof aussehenden Finger kann ich ab. Aber mit zweien geht man als alter Schlaufuchs wohl besser zum Spezialisten. 


Da ich dazu neige, mir grundsätzlich ziemlich viele kluge Gedanken zu machen, habe ich im Vorfeld natürlich schon beschlossen, welche schlimme Fingerkrankheit ich haben werde. Meine fachkompetente Einschätzung lautete: Warzen! Und da ich noch nie Warzen hatte, ergab das sogar halbwegs Sinn, denn meine Finger sahen exakt so aus wie ich mir in all meiner Ahnungslosigkeit einen komischen Fingerwarzenbefall vorstellen würde.

Somit ekelte ich mich ein wenig vor mir selbst und habe extrem geistesgegenwärtig versucht, mit rechts nicht im Kühlschrank rumzugrabbeln und weder meine Katzen noch mein Gesicht anzutatschen. (Hat natürlich nicht geklappt.)

Dann sitze ich also beim Arzt und erwarte einen maximalen Untersuchungsaufwand. Ich hatte das alles schon im Kopf durchgespielt: Hand ins Tageslicht halten. Doktor guckt, Doktor grummelt. Hand unter Neonbeleuchtung halten. Doktor guckt, Doktor grummelt. Doktor setzt sich ein Lupenstirnband mit Taschenlampenfunktion auf und sagt "Ahhh!". Dann muss ich meine Hand unter ein Mikroskop halten und DANN sagt der Doktor: "Sie haben die Soundso-Warze. Keine Sorge, das ist nicht schlimm. Hier ist eine cortisonfreie Salbe. In drei Tagen sieht Ihre Hand aus wie neu. Nein, Sie müssen nicht zur Kontrolle wiederkommen. Tschüss!"

So. Nix Tageslicht, nix Neonröhre, nix Lupe, nix Aha, nix Mikroskop, nix Warze. Und erst recht nix Tschüss.

"Sie haben ein dyshidrotisches Ekzem."

Der Doktor hat nur einen kurzen Blick auf meine Hand geworfen...und das nur bei völlig normalem Raumlicht. Er muss sich also vertan haben. Ekzem klingt eindeutig noch ekliger als Warze. Ich will jetzt eine Warze haben, bitte.

"Ein was?"
"Ein dyshidrotisches Ekzem."
"Und das ist...?!"
"Ein Schweißdrüsen-Ekzem."
"Äh...nein?!"
"Oh doch!"

Sofort muss ich an meine Achseln denken. Schweiß. Drüsen. Achseln. Logisch. Jedenfalls habe ich noch am Morgen meine Achseln rasiert. Da sah alles aus wie immer. Und eine Schweißdrüsenkrankheit anne Finger...das ist ja mal ausgemachter Blödsinn. Nie von gehört! Kann es folglich nicht geben!

"Doch, das gibt es. Da sammelt sich der Schweiß unter der Haut und die Haut wirft deshalb kleine Bläschen."
"Ih! Das möchte ich nicht haben!"
"Vielleicht haben Sie ja noch etwas anderes?!"
"Äh...REICHT DAS NICHT?!"

Und weil das offensichtlich nicht reicht, wird sofort ein Allergietest in Jesus-Positur gemacht. 


Und weil DAS auch nicht reicht, wird mir dann auch noch eine Tonne Blut abgenommen. 

Wenn ich nicht noch größere Angst vor Vollnarkosen hätte, könnte man es übrigens durchaus in Betracht ziehen, mich zwecks Blutabnahme zu narkotisieren, damit ich beim Blutabnehmen nicht vor Angst spontan versterbe und die Arzthelferin kein Trauma erleidet. (Ich sag immer, ich kann nix so gut wie essen. Aber das stimmt gar nicht. In Wahrheit kann ich nix so gut wie mich anstellen!)


Dann wird mir erklärt, dass und wie ich ab sofort einer Schweißdrüsen-Entstopfungs-Handpflege zu huldigen habe...und zwar mehrmals täglich mit einer Heilsalbe, einer Pflegesalbe und einer Superseife. Außerdem bin ich gegen Kaninchen allergisch. 

Pfff...wen interessieren denn Kaninchen? Mich nicht. Ich interessiere mich für Warzen. Nur habe ich leider keine.

Ach so...dafür habe ich aber beginnende Neurodermitis!

Hallo?! Ich wollte Warzen und eine Salbe, verdammte Axt! Was bricht denn hier für ein Siechentum über mich herein?! Ich habe URLAUB...da verbitte ich mir sowas! Gehste halbwegs gesund zum Arzt, kommste krank wieder raus, odda watt?!

Nachdem man mir schließlich ein paar Hautschüppchen von meinen Nicht-Warzen geschrappt hat, um aus ihnen irgendwelche Monsterkulturen zu züchten, darf ich gehen. 

Und jetzt? Jetzt habe ich natürlich Angst vor dem Folgetermin in zwei Wochen, wenn die Blutwerte und die Monsterkulturen da sind. Außerdem steht dann noch ein zweiter Allergie-Jesus-Test an. Wer weiß mit wie vielen Krankheiten ich DANN nach Hause gehe?! Die Welt ist also mal wieder ein grausamer, grausamer Ort...sogar zu Urlaubszeiten.

Auf all dieses Elend habe ich mir selbstverständlich ein Trösterchen verdient. Also fahre ich zu cob und kaufe mir das Portmonee, von dem ich seit einer Woche träume. 


Dann fahre ich zu Mama. Bei Mama gibbet lecker Mittagessen. Kartoffeln, Bohnen mit Speck und Kotelett. 

Essen geht immer.

Das Kotelett haut mir mein Zahnprovisorium kaputt. 

Essen geht doch nicht immer.

Jetzt hängt mir ein Stück vom Provisorium im Hals. Ja, das ist mein Ernst. Und nein, das bilde ich mir NICHT ein. An so einem Provisorium ist ja schließlich zementartiger Klebstoff. Wenn der an Zähnen hält, dann hält der auch an Hälsen...also von innen. Versteht sich praktisch von selbst.

Am Nachmittag flaniere ich durch Bottrop-Feldhausen. Dort ist es schön...


...bis mir ein Baby-Pony-Fohlen mit grausamstem Zahnstein fast den Arm abbeißt...leider den ohne das Ekzem. 



So. Man könnte also zusammenfassend durchaus behaupten, dass meine freien Tage ziemlich bescheiden angelaufen sind.

Tja. 

Am Sonntag fliege ich den Urlaub. Wenn das so weitergeht, werde ich abstürzen. 


Merke I: Koteletts sind des Teufels.

Merke II: Warzen werden eindeutig unterbewertet!

Merke III: Dyshidrotisches Ekzeme sind NICHT ansteckend. Immerhin.

Merke IV: Falls dieser Blog mit diesem Eintrag endet,
werde ich bei einem Flugzeugabsturz tragisch ums Leben gekommen sein.


Grillierungs-Glück mit Krönchen!

21. August 2012

Es ist ja nicht so, als hätte es im Ruhrgebiet in den letzten Monaten nicht einen einzigen grilltauglichen Abend gegeben. Auch wenn Petrus diesen Sommer etwas unausgewogen gestaltet, bestand natürlich trotzdem die eine oder andere Möglichkeit, abends mal mehr oder weniger spontan den Grill aufn Balkon und ne Wurst auf den Rost zu schmeißen.

Essen in Essen

In mein Hirnchen hatte sich in der letzten Zeit jedoch eine ganz spezielle GRILL-VISION eingenistet, die angesichts einer schnöden Balkonien-Grillierung nur höhnisch lachte. 

Nix Balkon! Nix Wurst!

Ein Grillplatz sollte es sein. Mit Schwenkgrill! Und mit einer Wagenladung Grillgut. Und mit viel mehr Menschen, als mein kleines Balkönchen gestatten könnte. Und all das bitte mitten inne Botanik. Mit Sonne. Und mit Schatten. Und mit Krönchen...also so rein symbolisch.

Joa. Das war der Plan. Aber so etwas kann man schlichtweg nicht planen, wenn Petrus monatelang den bösen Wetteronkel spielt. Ein Trauerspiel sozusagen!

Und dann hamwa Mittwoch und die Wetter-App sacht: Schöner als schön, heißer als heiß...und all das sogar inklusive Wochenende.

Ich breche also in helle Grillierungspanik aus. Wo kriege ich denn jetzt so schnell einen Grillplatz her? 

Schon hänge ich am Telefon und muss erfahren, dass kluge Menschen alle pottschen Grillplätze auf MONATE hin ausgebucht haben. Ich lerne also: Grillplatz im nächsten Jahr auch dann buchen, wenn man noch gar nicht weiß, was der Wetteronkel dazu sagen wird. Diese Erkenntnis hilft mir nur aktuell kein Stück weiter. Also wähle ich mir die Finger wund, hänge in Warteschleifen rum und lasse mich in Anbetracht meiner töricht kurzfristigen Frage "Hamse für DIESES Wochenende noch n Grillplatz frei?!" mehrfach auslachen.

Nur der nette Mann vonne PIA in Mülheim lacht nicht. Er wälzt sein Büchlein, nuschelt sich irgendetwas in den imaginären Bart und dann habe ich plötzlich sogar die Wahl: "Watt wollense denn? N großen oder n kleinen Grillplatz?"

Als ich auflege, habe ich ihn gebucht: den Grillplatz mit Krönchen! Mit Schwenkgrill. Mitten inne Botanik! UND DIREKT ANNE RUHR!

Ich freue mich. Sehr. Und dann isset auch schon Sonntag und wir pilgern mit Sack und Pack nach Mülheim...und wenn DAS jetzt nicht der tollste Grillplatz-Tipp der Welt des Ruhrgebiets ist...dann weißichet au nich!

Aufblasbarer Delfin
Eine Grillierung, die NOCH näher am Wasser stattfindet,
ist technisch schier UNMÖGLICH!
Ruhrgebiet Baden
Ich bin ja ein echter Pechvogel.
Ständig falle ich irgendwo aus Versehen in verbotene Gewässer...
Grillwurst
Diese und ähnliche Bestellungen gehen an THE ONE AND ONLY...
Ruhrstrand Mülheim an der Ruhr Grillen
...Grillmeister! (Man beachte bitte das dezente Feuerzeugchen!)
Schwenkgrill Grillplatz NRW
HA! Da lacht mein visionäres Grillfreund-Herzchen!
Grillparty
Lekkilekkilekki!
Grillparty im Ruhrgebiet
Grillplatz mit mobiler Schnibbelküche im Schatten!
Picknick am Ruhrstrand
Habe ich eigentlich schon die sensationelle Nähe zum Wasser erwähnt?!
Wie man sieht kommt Tina (hinten links) ausm Staunen nicht mehr raus...
Grillplätze Ruhrgebiet
Auch für Kinder ein echtes Paradies! Rutschen, wippen, Pfandflaschen sammeln...
Grillen im Ruhrgebiet
Paradiesische Verhältnisse ebenfalls auf unseren Tellern!
Mülheim an der Ruhr Mendener Brücke
(Trink-) Sport wird selbstverständlich auch getrieben!

Picknick in Mülheim an der Ruhr
Großartig: Neles Pullen-Züngler!
360 Grand Kamera
Genauso großartig: Fees 360 Grad Kamera!
Sitzen auf Skateboard
Kleines Verdauungspäuschen...stilecht aufm Skateboard.
Grillen an der Ruhr
Nach einem regionalen Rezept...schwatter geht nich!

Tja. So war das. Ein Traum von einer Grillierung! Für die Platzmiete habe ich übrigens 30€ bezahlt...Schwenkgrill, Kohle und Anzünder inklusive. Da kann man nicht meckern. Klar kann man sich auch irgendwo mit nem eigenen Grill für umme auf ne schöne Wiese hocken...aber wer hat schon einen Schwenkgrill UND die Ruhr im Picknickkörbchen?! Eben. Und das kann man nun drehen und wenden wie man will...Pottkinder mit Stil dinieren einfach am besten anne Ruhr!

Postkarte Ruhrgebiet

Pottkind

Und dann kehrte zu fortgeschrittener Stunde auch noch die ach so berühmte Ruhrpott-Romantik ein...hach! 

Ruhrpott-Romantik
Seifenblasengedöns...
Grillmeister
...und Schmusibusi...
Bubble Girls
...noch mehr Seifenblasengedöns...
Wunderkerzen Schreiben
...und dann auch noch Wunderkerzen-Gezappel...ein würdiger Grillierungs-Abschluss! 
Wunderkerzen Wasser
Marc und ich haben übrigens beim berühmten Spiel "Götter-Pantomime"
mit unserer Shiva-Nummer den ersten Platz belegt.


Merke I: Die Nummer zum Grill-Glück findet sich hier.


Mülheimer Ruhraue

Merke II: Mehr vom sympathischen Pottkind-Label gibt es am kommenden Wochenende
aufm Zeltfestival Ruhr beim Markt der Möglichkeiten am Kemnader See.

Merke III: Die Ruhrfeuer-Soße von den Schaschlikbrüdern
fand  mal wieder allergrößten Anklang.
Kennse nich? Sollteste abba. Guckst Du hier.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
heimatPOTTential . All rights reserved. © Maira Gall.