Guten Rutsch inklusive #neujahrsschnipsel-Freebies

30. Dezember 2016

Liebes Ruhrgebiet und Rest vonne Welt, es lässt sich nicht leugnen: Im Laufe des Jahres hat mich online immer mehr das bloggende Pottherz verlassen. Ich habe oft darüber nachgedacht, einen Post über diese Tatsache zu verfassen, aber wisst Ihr was?! Et is wie et is. Alles hat seine Zeit und das bedarf vielleicht auch gar keiner großen Erklärungen. Ich habe das Ruhrgebiet jahrelang mit unendlich viel Spaß inne Backen auf den Kopf gestellt und mich dabei mehr und mehr in meine eigene Heimat verliebt. Jetzt könnte ein ABER folgen. Tut es aber nicht. Denn zum Jahresende fühlt sich in mir überhaupt nichts nach einem ABER an. Mir geht es gut - mit allen Veränderungen und neuen Erfahrungen der letzten 12 Monate. Deshalb gibbet an dieser Stelle heute auch keine großen Worte. Ich möchte nichts interpretieren, analysieren oder labeln. Ich möchte einfach die Leichtigkeit, die ich momentan fühle, mit ins neue Jahr nehmen, ohne irgendetwas zu zerdenken.


Was das für meinen Blog bedeutet? Ehrlich gesagt erst mal nix! Und das reicht mir für den Moment sogar. Ich weiß nicht wie es hier weiter geht und ich habe mir auch den Druck genommen, das unbedingt wissen zu müssen. Irgendwann werde ich es schon herausfinden, aber irgendwann ist nicht jetzt.

JETZT ist nämlich einfach nur Zeit für meine kleine Jahreswechseltradition! Wie schon in den letzten beiden Jahren möchte ich Euch gerne meine #Neujahrsschnipsel-Freebies schenken.


In den vergangenen zwei Jahren habe ich mich riesig gefreut, dass so viele Leute die Neujahrsschnipsel in der Weltgeschichte aufgehangen haben und vielleicht habt Ihr ja auch in diesem Jahr Lust, die Blätter in Euren heimischen Gefilden zu verteilen, um dem Einen oder Anderen eine kleine Freude zu machen?! Ob im Hausflur, im Büro, an der Klotür auf einer Silvesterparty, ob an nem Laternenpfahl, an einer Supermarktpinnwand oder im Hörsaal an der Uni, oder, oder, oder...


Natürlich habe ich mir auch wieder ein paar neue Schnipsel einfallen lassen. Außerdem neu: In diesem Jahr haue ich auch noch eine Jugendvariante raus - für die Schule, die Familie oder für die Arbeit mit Jugendlichen. Die Idee dafür ist natürlich meinem eigenen Job in der Jugendhilfe geschuldet.

Die Freebies habe ich wieder per Dropbox hochgeladen. Zum Download klickt Ihr einfach auf das jeweilige KLICK:

Einfach dran glauben 
✩ KLICK 



Nimm Dir einfach was Du für 2017 brauchst 
✩ KLICK 


Nimm Dir einfach was Du für 2017 brauchst
(Jugendvariante) 
✩ KLICK 



Falls Ihr eins oder mehrere der Blätter aufhängt, würde ich mich echt riesig freuen, wenn Ihr ein Foto davon macht und mich per Facebook, Twitter, Snapchat oder Instagram unter dem Hashtag #neujahrsschnipsel daran teilhaben lasst. Es ist nämlich voll schön, zu sehen wo die Blätter überall landen!

Auch diesmal habe ich wieder kein Copyright auf die Blätter gepackt, denn ich bleibe dabei: Hier geht es nicht um Werbung für meine Social Media Kanäle und mich, sondern einfach darum, Anderen eine kleine Freude zu machen. Außerdem: Wo sollte das Copyright denn da noch hin, ohne den Gesamteindruck total zu verschandeln?! Eben!

Schnulzige Worte zum Jahresabschluss hebe ich mir lieber für Snapchat auf und außerdem piepst jetzt die Waschmaschine. Ihr wisst was das bedeutet? Man gehorcht und rennt hin oder man wird bekloppt. Also ist jetzt hier Schicht im Schacht. Kommt gut in ein schönes 2017! Und lasst uns bitte mit der doppelten und dreifachen Menge an Herzlichkeiten laut werden, um diejenigen, die on- und offline (Fremden-)Hass und Hetze propagieren, zu übertönen!

Merke: Wird's besser, wird's schlimmer - fragt man alljährlich.
Sein wir ehrlich: Leben ist immer lebensgefährlich!

Kommentare

  1. Dir ein gutes Neues Jahr 2017!
    Schön, dass du dich wieder mal "gemeldet" hast!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Dir alles Bravoröse für das neue Jahr, du Gute. Du warst eine meiner ersten Blogtanten und ich liebe es immer noch sehr, von dir zu hören, zu lesen, zu sehen, obwohl ich sooo weit weg bin vom Pott und damit kaum mehr zu tun hab, als dass dort ein paar Leute wohnen, die ich kenne. Aber so kenn ich den Pott nun eben auch etwas mehr durch dich. Die Schnipsel kommen heut abend an die Tür für die Party. Und ich hoffe, es wird dich weiterhin geben in welcher Form auch immer. Einen shcönen Abend mit lecker Essen, lustigen Freunden und lauter Musik!
    dörte

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank!
    Bei unserem Silvesterspaziergang werden wir ein paar Zettel verteilen
    - ich hoffe, dass sie anderen Menschen ebenso ein Lächeln ins Gesicht zauBAHRn
    wie mir!
    Hab einen wunderBAHRen Start in ein neues Jahr!
    Dunja

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank und guten Rusch.

    Liebe Grüsse Anett

    AntwortenLöschen
  5. <3 wünsch' dir alles liebe für 2017 (und weiter leichtigkeit und reisefreude)

    AntwortenLöschen
  6. Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Blog und Intergram/Snap-Chat? Da geht doch auch viel Energie und Zeit rein, genauso wie in einen Blog. ...und selbst ein Blog sagt doch nicht, dass man jede Woche ein megalanges Posting setzen muss.
    Ich kann das verstehen, wenn sich bei jemanden etwas ändert, aber ich glaube, viele hier verstehen das nicht. Dabei braucht es nicht mal eine "Entschuldigung", oder so etwas, aber...irgendwie ein paar Worte, was geschehen ist?
    So einige Blogs "fesseln" oder "binden" ihre Leserschaft. Klar kann jeder selber entscheiden, wieviel und wie lange er mitliest, aber mit diesen Kommentarfunktionen, Fragen, wie die Leserschaft etwas findet, Gewinnspiele, Sachen, die explizit für die Leserschaft gemacht worden sind, Aufforderungen, X und Y mitzumachen,...bindet man die Leute doch auch, schafft eine Art "Beziehung", die Leute bleiben, lesen mit, machen mit. ...und für all jene finde ich es jetzt, trotzdem allem Verständnis für persönlichen Veränderungen, die jeder haben kann, seltsam und z.T. auch sehr schade, wenn das hier auf einmal so zu Ende ist.
    Erst so ein intensives "Für die Leser", "Mit den Lesern", Angebote,...und auf einmal,...kaum mehr ein Beitrag und jetzt, als Abschluss, so der Hinweis "Bei mir hat sich was verändert. Ist so. Begründen will ich es nicht. ...Tschüß?"
    Das finde ich doch irgendwie seltsam und...weiß nicht, ob das dann so okay ist, für Mitleser, die den Blog verfolgt und sich "binden" haben lassen.
    Wie gesagt, ich kann persönliche Veränderungen verstehen, nur...irgendwie hinterlässt diese Art doch ein seltsames Gefühl bei mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo anonymer Mensch mit Erwartungen an mich,
      Du schreibst, dass es keine Entschuldigung oder so etwas bräuchte, aber forderst eine Erklärung bzw. "ein paar Worte, was geschehen ist". Was, wenn ich genau dies einfach nicht habe? Wenn ich keine Erklärung habe, weil ich selbst noch nicht weiß wie und wo ich mit meinem Blog mittlerweile stehe? Bin ich trotzdem verpflichtet, diese - für mich sehr schwierigen Gedankengänge - öffentlich zu machen? Darf ich mir nicht die Zeit nehmen, die ich brauche? Ich denke wirklich nicht, dass ich hier irgendjemandem etwas schuldig bin. Viele Jahre habe ich hier ohne Werbebanner oder fette Kommerzialisierung mein Leben und meine Liebe zum Ruhrgebiet mit der Öffentlichkeit geteilt. Man konnte mich hier freiwillig begleiten. Niemand war dazu verpflichtet und auch ich bin hier zu nichts verpflichtet. Ich sage hier nicht tschüß, weil ich gar nicht weiß, ob ich mich verabschieden will oder nicht. Außerdem bin ich immer noch da - nur schwerpunktmäßig auf einem anderen Kanal. Ich habe kein "seltsames Gefühl", weil Du mir dorthin offensichtlich nicht folgen möchtest. Das steht Dir absolut frei. Mir steht es derweil aber auch frei, mich auf den Kanälen zu bewegen, die mir Freude machen, und mir für Entscheidungen die Zeit zu nehmen, die ich brauche. Zu einem Erklärungs- oder gar Abschiedspost sehe ich mich einfach - noch - nicht in der Lage. Das hat mich monatelang sehr belastet, und ich war sehr froh darüber, dass mir sehr viele Menschen auf Snapchat und in meinem Offline-Leben gesagt haben, dass ich mir so viel Zeit nehmen soll wie ich brauche. Das hat mir ein wenig Druck genommen. Du unterstellst mir Folgendes: "und jetzt, als Abschluss, so der Hinweis 'Bei mir hat sich was verändert. Ist so. Begründen will ich es nicht. ...Tschüß?'" - das steht da NIRGENDS! Da steht: "Ich weiß nicht wie es hier weiter geht und ich habe mir auch den Druck genommen, das unbedingt wissen zu müssen. Irgendwann werde ich es schon herausfinden, aber irgendwann ist nicht jetzt." Es wäre schön, wenn Du das, was ich schreibe nicht einfach uminterpretieren würdest.

      Löschen
  7. Hab ein wunderbares 2017. Gibt nix Schöneres als die Leichtigkeit, gerade wenn einem die ein oder andere Last von den Schultern gepurzelt ist. Für das kommende Jahr wünsche ich Dir aufregende Reisen und Abenteuer, liebevolle und warmherzige Begegnungen, immer viel Spaß inne Backen und vor allem daß Dir die Leichtigkeit erhalten bleibt <3

    Liebe Grüße,
    Mirtana

    AntwortenLöschen
  8. "Hallo anonymer Mensch mit Erwartungen an mich" ...
    Großartig, den werde ich mir merken! :D
    Seltsame Menschen uffe Welt, ich versteh den Kommentar aber ehrlich gesagt ohnehin irgendwie nicht. Ist die Aussage jetzt "Buhhuuu, Du hast früher Gewinnspiele gemacht und jetzt erklärst du mir nicht, warum Du weniger bloggst?" (-> hä?) oder "Ich will aber eine Erklärung, was gerade in Deinem Leben passiert!" (-> Hö?)?
    Egal, zu viele wichtige Dinge auf der Welt, um sich damit weiter zu befassen. Nix gegen Meinungen, sicherlich nicht. Ich finde diese nur erstens seltsam, zweitens recht unhöflich und drittens anonyme kritische Meinungen per se kacke. Dann stehe mensch doch bitte auch dazu.

    Liebe Grüße und Dir Juli ein wunderschönes und humorbesetztes Jahr!
    /inka

    AntwortenLöschen
  9. Juli, sorry, nu bin ich noch so ein Napf der vergessen hat mit welchem Bildbeareitungsprogramm du diese erstellt hast - dabei hast du es ZWEIMAL gesagt (Schande über mein Haupt!) Dankeschön!!!

    & anonyme Leute die selbst nicht ganz sortiert haben was sie eigentlich wollen oder nicht wollen... oha.

    Ich bin froh das du ich dich bei Snapchat gefunden habe! whooophwoop

    AntwortenLöschen
  10. Kommen eigentlich nochmal neue Blogbeiträge oder hast du im Moment mehr Lust auf social media? bleib so toll sympathisch wie du bist :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
heimatPOTTential . All rights reserved. © Maira Gall.