Eine Grillbesser-Party

5. Juni 2014

Liebes Ruhrgebiet und Rest vonne Welt, meine Wetter-App prognostiziert allerallerfeinstes Pfingstwetterchen und wenn man mich fragt, gibbet dann nix Besseres als den Kopp inne Sonne zu halten und ein Tänzchen um den Holzkohlegrill aufzuführen. Und weil es sich zu zweit doch gleich viel netter tanzen lässt, habe ich mir mit Berit ganz spontan (naja!) eine Grill-Kumpeline angelacht, die heute gemeinsam mit mir eine kleine Online-Grillparty schmeisst.

So. Alles, was es auf unserer Grillparty zu futtern gibt, ist mehrfach getestet, geschmacksoptimiert und zur Nachahmung gedacht. Mit anderen Worten: Is lecker! Nachmachen!


Und weil eine Grillgutbesser-Party nicht nur nach Grillgut, sondern auch nach anständigen Beilagen verlangt, kredenze ich Euch heute meinen allerliebsten Nudelsalat UND ein Träumchen von einer Tomaten-Rosmarin-Butter.

Nun ist das mit  Nudelsalaten natürlich so ne Sache. Irgendwie haben die meisten ja einen ziemlich langen Bart und sollten "laaaaangweilig" als Geschmacksuntertitel tragen. Aber MEIN Grillgutbesser-Nudelsalat zeigt der Geschmackslangeweile gekonnt den Mittelfinger! Nix Mayo, nix Gürkchen, nix Ei oder Fleischwurst, sondern...

...getrocknete Tomaten (und das Öl, in dem sie schwimmen!), Feta, Zwiebeln und Oliven (zzgl. Salz und Pfeffer). 

Joa. Watt soll ich groß erzählen?! Nudeln bissfest garen, Wasser abschütten und Nudeln abkühlen lassen. Feta, Zwiebeln, Oliven und getrocknete Tomaten kleinscheiden, über die Nüdelkes kippen, mit dem Öl der getrockneten Tomaten begießen, umrühren und feddich. Wer mag würzt mit Salz und Pfeffer nach. Easypopisi, lekkilekki und kein lahmer Mayokram, der nach lascher Teenieparty in irgendeinem Keller der 90er Jahre schmeckt.

Es gibt ja bekanntlich viele doofe Nudelsorten, die sich selbst mit größter Mühe nicht bissfest garen lassen, sondern offensichtlich einfach nur doof rumwabbeln wollen. Deshalb empfehle ich an dieser Stelle "Eliche Pasta Speciale Tricolore" von Nosari. Gibbet bei REWE und kann was!
So. Kommen wa zur Butter. Ich habe tatsächlich IMMER gedacht, dass Leute, die zu irgendwelchen Parties "selbstgemachte" Butter mitbringen, voll die Oberkönner wären. Fast so, als ob sie im Vorfeld sogar selbst ne Kuh gemolken hätten. Dass man einfach nur unter fertig gekaufte Butter ein paar Zutaten mischen muss, ist mir irgendwie nie in mein Hirnchen gekommen. Bis jetzt!

Weiche (!) Butter mit Hilfe eines Mixers cremig rühren, die getrockneten Tomaten abtupfen, damit sie nicht mehr vor Öl triefen, und gemeinsam mit kleingeschnittenen Rosmarinnadeln und etwas Knoblauch unter die Buttermasse heben. Mal wieder bei Bedarf mit Pfeffer und Salz nachwürzen und feddich is die Butterlaube. Ganz ohne Oberkönnertum und trotzdem sensationell lecker. 

Die Cocktailtomaten dienen übrigens nur zur Zierde. Nicht dass da Verwirrung aufkommt…


So. Ich hoffe, dass Euch schon das Wasser im Mund zusammenläuft! Aber hebt Euch auch noch etwas Sabber für Berit auf. Auf ihrem Blog wird Euch heute nämlich ein Dinkelbrot und eine Allround-Kräuter-Paste serviert: KLICK!

Und weil viel viel hilft, würden wir uns freuen, wenn Ihr Lust hättet, einen Link zu Euren Grill-Leckereien in den Kommentaren zu hinterlassen. Oder weniger schwafelig: HER DAMIT!

Merke I: Heute in einer Woche hauen wir die nächste Wagenladung Grillgutbesser-Rezepte raus!

Merke II: Grillen macht glücklich. Hab ich getestet.

Merke III: Grillen anne Ruhr macht besonders glücklich. Vor allem mit Schwenkgrill!
Zum Beispiel HIER(Supertipp! Ganz im Ernst!)

Kommentare

  1. Hallo Geschmackspapst,
    Der Salat ist super! Zur absoluten Geschmacksoptimierung empfehle ich Olivenöl zusammen mit einer großen Portion Tomatenmark, etwas Zucker, Salz, Pfeffer und 3-4 Zehen Knofi in einem Topf zu erhitzen (sieht bis dahin ziemlich ekelig aus) und über die Nudeln zu kippen. Die übrigen Zutaten dazu ---> NOCH BESSER ;)

    Leckere Grüße,
    Betty

    P.s. Um einen gesunden Salat vorzutäuschen mengt man großzügig Rucola unter!

    AntwortenLöschen
  2. Selbstgemachte Butter ist was Feines. In meiner Kindheit gab's immer Petersilienbutter auf's Brot. Meine Freunde in der Schule waren da immer ziemlich neidisch. Bis ich gelacht habe und meine Zähne mit Grüngarnitur zum Vorschein kamen. Naja, schmecken tuts trotzdem super. Ich kann zum Grillen gut "Pull Apart"-Brote empfehlen, da kann jeder einfach ein Stückchen abzuppeln. Hier ist meins: http://sweetcakeomine.org/?p=1500 Gibt es aber in tausend verschiedenen Varianten, ein paar Links sind ganz unten im Post!
    Liebe Grüße,
    Stephie

    AntwortenLöschen
  3. Et voilà, italienischer Nudelsalat mit Rucola und Mozzarella!
    http://la-vie-gourmande.blogspot.de/2013/04/italienischer-nudelsalat.html

    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Mhm, grillen! Und unser Nudelsalat geht so ähnlich :) Da kommt viel mediterranes Gemüse rein. Aber hier meine Salbeibutter, die ist bei uns ein Klassiker...

    AntwortenLöschen
  5. Woah, lecker. Ich freu mich auch schon wie ein Grillwürstchen auf das Wochenende. Hier das Rezept zum weltbesten Focaccia: http://www.my-camino.de/focaccia/

    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  6. Hm mir wäre der Salat so zu trocken. Deshalb schmeiße ich die gekochten Nudeln über Nacht in eine Mischung aus Brühe, Essig und Öl. Kurz vor dem Verspeisen hebe ich noch Rucola und Pinienkerne unter. Ansonsten ähnlich wie du nur ohne Zwiebeln

    AntwortenLöschen
  7. Klingt LEGGA!
    Meine letzte Kräuterbutter ist übrigens nicht gut geworden, weil (Achtung Pro-Tipp:) ich die Butter (wider besseren Wissens!) geschmolzen habe und dann die Kräuter + Knoblauch zugefügt habe. Das wird nix, weil der Butter dann zu viel Wasser entzogen wird (oder so) und dann ist sie von der Konsistenz nicht mehr so schön cremig. Aber ich konnte ja nicht warten, bis die Butter aus dem Kühlschrank warm ist! Scheiß Ungeduld!
    Also an alle, die es (vielleicht zum ersten Mal) nachmachen wollen: Nur warme, nicht flüssige Butter!

    AntwortenLöschen
  8. Ich lieeeebe die Nudelfriese <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
  9. der absolute Veggi Knaller und sehr schnell gemacht.
    Spitzpaprika längs halbieren und Waschen, die Innenseite mit Kräuterfrischkäse aus dem runden Töpfchen bestreichen, geriebenen Käse drüber und ab auf den Grill,

    Die Paprika sind gar, wenn der Käse geschmolzen ist...

    Sehr lecker...

    lg

    Michaela

    AntwortenLöschen
  10. Auch perfekt für das Grillen: Feldsalat mit Studentenfutter-Dressing!

    http://gaumenthrill.blogspot.de/2014/06/wie-faust-aufs-auge-sommerlicher.html

    AntwortenLöschen
  11. Booaaaah ich hab Hunger :D Und freu mich riesig auf die Grill-Fete das sieht ja vielversprechend aus! Nomnomnom

    AntwortenLöschen
  12. Hmmmm, sieht sehr lecker aus!!
    Zum Schwenkgrill - ich stamme ursprünglich aus dem Saarland und die Saarländer 'grillen' eigentlich NUR mit Schwenkgrill - wir nennen das dann nicht 'grillen', sondern 'schwenken'. Und der Schwenkgrill, das ist der 'Schwenker' und das Fleisch-Grillgut (man kann natürlich auch Würstchen oder Spieße oder was-auch-immer schwenken - aber das eigentliche Fleisch ist ein Stück durchwachsenes Schweinesteak) heißt auch 'Schwenker'. Und der Mensch, der am Schwenker steht und den Schwenker schwenkt, heißt auch Schwenker. Das Schlimmste, was man einem Saarländer sagen kann, ist: "Dei Vadder kunnd ah' schon ned schwencke" ("Dein Vater konnte auch schon nicht den Schwenkgrill bedienen"). ;-)
    Gott lenkt, der Mensch denkt, der Saarländer schwenkt.
    Hach, Heimatgefühl! Liebe Grüße - aktuell aus dem Westen von NRW. Lizzy

    AntwortenLöschen
  13. easypo was? der 'grillende Mensch',draussen 30 Grad und er macht erstmal ein Feuer,Aua... ;-)

    lieben gruss

    AntwortenLöschen
  14. hab eben genau DEN nudelsalat aufgesetzt, und nu zieht er durch. hab noch ruccola und pinienkerne zur seite gelegt, die kommen noch dazu.
    genascht wurde auch schon und als definitiv lecker beurteilt!! danke fürs rezept liebe juli!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
heimatPOTTential . All rights reserved. © Maira Gall.