Pott Top 10: Sonnenporno

9. Januar 2015

Liebes Ruhrgebiet und Rest vonne Welt, heute Nachmittag bin ich im Fernsehen. Meine Güte, klingt das plump. Is aber trotzdem so. Im WDR veranstaltet die Sendung "Daheim und unterwegs" in dieser Woche eine "Heimat"-Reihe und da bin ich zu Gast. Wir quasseln über den Ruhrpott, sein heimatPOTTential, meinen Blog und über lecker Essen, denn gemeinsam mit den Moderatoren schnibbel ich einen POTTsalat. Die ganze Chose wird live gesendet. Soll heißen: Ihr könnt live dabei sein, wenn ich mir vor lauter Aufregung 1-2-3 Finger middm Küchenmesser absäble. (Hier geht es zum Livestream: KLICK!)


Und weil ich jetzt schon aufgeregt bin, aber erst in 1-2 Stündchen losfahren muss und die "Was soll ich nur anziehen?!"-Frage eh nicht anständig geklärt bekomme, lenke ich mich hier jetzt noch tippselnder Weise ein Ründchen ab und stelle Euch eine neue Blogserie vor, die ich mir für das neue Jahr ausgedacht habe:

Seit mittlerweile Jahr und Tach bin ich nu an der Ruhrpottfront unterwegs und regelmäßig erreichen mich diverse Fragen:
  • Wo hängt momentan eine wilde Schaukel vor schönster Pottkulisse?
  • Wo kann ich mit meinen Eltern schick essen gehen?
  • Kennst Du schöne Locations, in denen Musiker auftreten können?
  • Wo lässt sich im Ruhrgebiet eine tolle Hochzeit feiern?
  • Wo isst man im Pott eigentlich die leckersten Waffeln?
  • Wo hast Du immer diesen ganzen Ruhrpott-Killefitt her?
  • Und: Wo kann ich mit meinem Date einen Sonnenuntergang in bester Ruhrpottromantik-Manier beobachten?

So. Auf Fragen gibbet Antworten. Und deshalb haue ich hier ab sofort in natürlich höchst unregelmäßigen Abständen meine persönlichen "Pott Top 10" raus. Den Start macht der pottsche Sonnenporno, denn der kann so manchen Tag retten...oder zumindest den Abend nach einem doofen Tag.


Immer mal wieder sitze ich abends zu Hause und ziehe einen Flunsch, weil irgendwas doof sehr doof war. Möglichkeit 1: sitzen bleiben und weiterflunschen. Möglichkeit 2: ins Auto steigen und gezielt eine Dosis Ruhrpottromantik fürs knusselige Herzchen tanken. Und weil Möglichkeit 2 viel schlauer ist als Möglichkeit 1, bekommt Ihr von mir jetzt die entsprechenden Tipps. Und los geht's:


Platz 10: Der Tippelsberg in Bochum


Den Tippelsberg mag ich so, weil man da so schnell hochgetippelt ist. Als wirklich kleine Halde verlangt der Berg einem keinen großen Marsch ab und zackzack steht man oben und hat einen wunderbaren Blick über weite Teile des Ruhrgebiets. Man sieht die Halde Hoheward, das Tetraeder, den Gasometer undundund. Außerdem steht da ein #Singletree rum. Und Singletrees machen sich auf Fotos immer gut.

Platz 9: Die Zeche Haniel in Bottrop


Dieser Förderturm am Fuße der Zeche Haniel (ebenfalls maximal sehenswert!) präsentiert sich im Sommer im traumhaftesten Scherenschnitt-Look, wenn man genau den Punkt abpasst, an dem die Sonne hinter ihr steht. Habe ich mehr oder weniger durch Zufall im Vorbeifahren festgestellt und mich wie Oberbolle gefreut.

Platz 8: Der Zauberlehrling in Oberhausen


Im Rahmen des Emscherkunst-Festivals hat das Künstlerkollektiv Inges Idee einen tanzenden Strommast in der direkten Nachbarschaft des Haus Ripshorst platziert. Einen tollen Blick darauf hat man von der Ripshorst-Brücke. Und wenn man erst mal auf der Brücke steht, sieht man auch noch den Rhein-Herne-Kanal und den Gasometer vor weitläufiger Kulisse.

Top 7: Der Gasometer in Oberhausen


Wenn man den Gasometer besucht, kann man mit einem gläsernen Fahrstuhl auf die Aussichtsplattform fahren, die um den gesamten Gasometer herumführt. Zwar muss man durch Zäune und Gucklöcher aufs Ruhrgebiet spähen, aber dieser Rundumblick mitten im Autobahndickicht kann trotzdem was!

Top 6: Der Nordsternpark in Gelsenkirchen


Im Nordsternpark bieten sich viele tolle Sonnenuntergangslocations. Man kann einen kleinen Hügel hochtapern, von dem aus man einen tollen Blick auf die Nordsternzeche, den Rhein-Herne-Kanal, den Gelsenkirchener Herkules und auf ganz viel Ruhrpott-Grün hat. Oder man wandert zur Doppelbogenbrücke, die leider keinen anständigen Namen hat. Oder man legt sich an den Kanal oder packt seine Kinder zum Planschen in die großen Holzfässer im Wasserspielplatz.

Platz 5: Halde Rungenberg in Gelsenkirchen


Zugegeben: Das Foto ist nicht das schärfste, aber der Ausblick ist trotzdem ein Knaller in Sachen Ruhrpott-Romantik, wenn sich das Abendrot mit der Zeche Hugo so schön die Hand reicht. Die Halde Rungenberg ist übrigens die einzige Halde im Pott, auf der ich bisher nur 1x war. Wird also Zeit, dass ich die 300 Stufen noch mal hochdackle...

Platz 4: Die Halde Rheinelbe in Gelsenkirchen


Und noch mal Gelsenkirchen: Klar, die Halde Rheinelbe ist toll und der Ausblick auch, aber am besten gefällt mir hier die Riesenpfützen-Spiegelung, die man in Regenwetterzeiten einfangen kann. Halde und Sonnenuntergang hoch 2 sozusagen. 

Platz 3: Schaukeln an der Zeche Gneisenau in Dortmund


Die Zeche Gneisenau selbst ist nicht begehbar, da weiträumig abgezäunt, aber von der Schaukel aus hat man einen tollen Blick auf die zwei Fördertürme UND auf den Dortmunder Fernsehturm Florian. Und Schaukeln im Sonnenuntergang is eh watt Feinet, oder?!

Platz 2: Der Halterner Stausee


Ich betone ja immer wieder gerne, dass man im Halterner Stausee nicht (!) schwimmen darf, aber was soll man denn tun, wenn man aus Versehen (!) vom Tretboot fällt?! Tja. Zum Beispiel im Sonnenuntergang schwimmen. Natürlich nur ganz kurz und zurück zum Boot. Is klar.

Platz 1: Die Zeche Consol in Gelsenkirchen


Auf Zeche Consol möchte ich seit 2 Jahren im Sommer endlich mal ein schönes Ruhrpott-Picknick auf der wunderbaren Kleewiese veranstalten. Dieses Jahr darf mir das nicht schon wieder durch die Planungslappen gehen! Aber selbst wenn man nix zu futtern dabei hat, kann man hier einfach großartig in der Pottgegend rumliegen und zugucken wie die Sonne hinter dem Förderturm verschwindet. Hach!

Sonderplatzierung: Die Skihallenhalde in Bottrop


Ich glaube, ich habe nirgends im Pott öfter dem Sonnenporno gefrönt als auf der Skihallenhalde. Die Halde selbst kann nix, aber man hat von dort aus einen sagenhaften Blick aufs Tetraeder und man kann mit dem Auto ganz schnell und spontan hochfahren. Ein echter Drive-in und Look-out sozusagen.

So. Datt war's. Und jetzt packe ich meine Grubenlampe und mein Grubensalz und mache mich auf den Weg nach Düsseldorf ins Studio. Puh. Popo auf Grundeis...ich sag's Euch! Drückt mir die Daumen, dass ich wenigstens 1-2 gerade Sätze hinbekomme!

Merke: Sonnenporno gibbet natürlich auch im Winter!

Kommentare

  1. Ich persönlich finde ja, dass die Halde Deusenberg in Dortmund, auch Potential hat. Immerhin gibbet da Mountainbiker im Sonnenuntergang. Aber ich muss auch noch so viel von deiner tollen Liste abarbeiten, mir fehlt wahrscheinlich der Vergleich ;)! Ich postiere mich jedenfalls gleich mit Keksen und Tee bewaffnet vorm Fernseher und werde dir zusehen, wie du die Sendung rockst. Da bin ich mir sicher <3

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine großartige neue Kategorie, ich bin jetzt schon begeistert :) Ich hoffe, ich kann den Beitrag ansehen, bin noch arbeiten. Aber Freitag am späten NM ist ja wenig los ;)
    Keine Sorge, du wirst bestimmt entzückend und sympathisch wie immer rüberkommen.
    GLG Charlotte

    AntwortenLöschen
  3. Du hast meine Lieblingshalde gar nicht drin. Ich bin wirklich schwer getroffen ;) Ich glaube, ich war noch nie an der Zeche Consol. Und Kleewiesen kenne ich auch keine. Aber für das Picknick wäre ich schwer zu haben. Ich werde dich daran erinnern :) Und nun versuche ich illegalerweise während meiner Arbeitszeit Livestream zu gucken. Liebe Grüße und viel Spaß!

    Ach so, es ist die Halde Hoheward.

    AntwortenLöschen
  4. Viel Spaß im Fernsehen!

    Schön. Alle Zehn Plätze sind wunderschön. Hach. Wie gut, dass die überall sonst auf der Welt denken, dass wir hier in Asche und Schwarz/Weiß leben. Sonst wären se alle hier und alles viel zu voll.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab zugeschaut und fand dich echt klasse! Also nicht nur 1-2 Sätze hast du hingekriegt, sondern alle und die Finger sind ja Gott sei Dank auch noch alle heil. Dein Salat hat mir sehr gut gefallen und wird gleich ausprobiert, schade dass Herr von der Höh scheinbar keinen Hunger hatte, ich hätte ihn gerne genommen! Ich bin zwar aus dem Sauerland, aber find den Pott auch klasse, ist ja auch nicht weit wech und auch mein Großer ist seit 2 Jahren glücklicher Dortmunder!

    Viele Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank, liebe Juli, für dein Pott Top 10, wenn die Regenfront durch ist, werde ich anfangen, den einen und anderen Tip unter die Lupe zu nehmen ;-)
    Du warst suuuuuper im WDR!
    Herzliche Grüße
    Esther

    AntwortenLöschen
  7. Schön, dass Du den Halterner Stausee so lobend erwähnst. Denn da bin ich aufgewachsen, alte Heimat quasi.
    D+U konnte ich leider nicht sehen, ich hoffe auf irgendwelche Mediatheken.
    Herzliche Grüße
    Uwe
    (wir sehen uns auf Instagram)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
heimatPOTTential . All rights reserved. © Maira Gall.