Emma und Lolle allein zu Haus...und bald im Kino [Werbung + Mitmachaktion]

24. März 2016

Liebes Ruhrgebiet und Rest vonne Welt, manchmal habe ich ja das Gefühl, dass ich langsam, aaaaber sicher zu einer "crazy Catlady" mutiere. Aber lieber komisch mit Katze als komisch ohne Katze. Nun jut, Spaß bei Seite, denn ich halte es tatsächlich mit folgendem Spruch:



Und weil ich voll schlau bin, habe ich natürlich nicht nur eine, sondern gleich zwei Katzen. Das ergibt dann ja logischer Weise eine NOCH unglaublichere Summe. Ha!



Könnt Ihr Euch noch daran erinnern, dass ich Euch hier vor über 2 Jahren mal davon erzählt habe, dass ich mir eine Katzenpsychologin ins Haus geholt hatte, weil es Emma Plemmplemma so schlecht ging? Das ist ja nun schon ne gaaaanze Weile her, aber noch immer fragen mich online ganz viele liebe Leute, ob es Emma denn inzwischen besser ginge. Tja. Ganz ehrlich? Leider nein, leider gar nicht. Zwischendurch hatte sich ihre "Leckeritis" mal ein bisskn (aber nicht sehr!) gebessert, doch seit einigen Wochen ist es wieder ziemlich schlimm geworden.

Für alle, die jetzt nicht wissen, wovon ich rede: Emma leckt sich "untenrum" nackig und manchmal wird nicht nur geleckt, sondern geknabbert - am eigenen Fleisch - und ich stehe maximal hilflos daneben...mit reichlich Herzken-Aua.


Watt habbich nicht alles unternommen, um ihr zu helfen?! Von Arzt zu Arzt sind wir gedüst und haben etliche Diäten ausprobiert, um alle möglichen Allergien ausschließen zu können. An Emmas Haut habe ich herumschaben lassen, mir wurden katzentherapeutische Spielübungen gezeigt und ich habe sämtliche Stoffe in meiner Wohnung mit schonenden Waschmitteln gewaschen. Undundund. Aber unterm Strich half nichts.

Seit jeher stand die Vermutung im Raum, dass Emma einfach unter ihrer Schwester Lolle leiden und deshalb aus purer Verzweiflung autoaggressiv gepolt sein könnte. Denn Emma mag zwar Lolle, aber Lolle HASST Emma (...guckt Euch mal Lolles Blick auf dem Bild unten links etwas genauer an!). Und das ist im Alltag wirklich verdammt hartes Brot.



Wie oft wurde mir gesagt "Dann musst Du eine von beiden halt abgeben!"...aber ganz ehrlich: DAS KANN ICH NICHT! Dafür hänge ich einfach zu sehr an den zwei Bekloppten. Egoistisch, ja. Aber wisst Ihr was?! Ich bin bis vor einigen Jahren so oft umgezogen, habe Städte, Bundesländer, Freundeskreise, Wohnungen und Jobs gewechselt...und meine einzige Konstante war die Katzenfront. Das klingt jetzt melodramatischer als mir lieb wäre, aber so isset nun mal. Und diese Katzenfront geb ich nicht her! Bis dass der Tod uns scheidet und so.



Viele Jahre lang hat mir mein Vater geraten, mir doch mal Kameras anzuschaffen, die meine Wohnung während meiner Abwesenheit filmen, um herauszufinden, was Emma und Lolle so treiben, wenn ich nicht da bin. "Vielleicht hasst Lolle die Emma ja nicht ohne Grund?" - so mein Vater. "Vielleicht macht Emma sie ja immer dann fertig, wenn Du nicht da bist und tut dann immer nur ganz lieb und unschuldig, wenn Du wieder nach Hause kommst."

Das habe ich nie glauben wollen.


Aber wenn man einer Katze über Jahre dabei zusieht wie sie sich selbst fast häutet und dem Grund einfach nicht auf die Schliche kommt, dann ist man irgendwann doch bereit, ALLES in Betracht zu ziehen. Und irgendwann ist jetzt, denn vor einiger Zeit ist FELIX auf mich zugekommen und bot mir an, an ihrem #Rackeralleindaheim-Projekt teilzunehmen. Mehrere Kameras sollten einfangen was bei mir in der Butze an der Katzenfront so los ist, wenn ich außer Haus bin. Und da habe ich gedacht: Okay, wenn nicht jetzt, wann dann?!


Also habe ich das Angebot sehr dankbar angenommen. Zwar glaube ich nicht, dass die Filmaufnahmen DIE Lösung für Emmas "Leckeritis" zu Tage fördern werden, aber Ihr kennt das: Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

Der Ablauf
Und so bekam ich letztens Besuch von Réné, dem abgesandten Techniker, der vier Kameras in meinem Wohnzimmer installierte. Die Kameras sind klitzeklein, nehmen keinerlei Platz weg, werden ohne Geschraube montiert, können auch bei Dunkelheit aufzeichnen und reagieren auf Bewegungen. Letzteres soll heißen: Wenn die Katzen länger als 10 Minuten einfach nur vor sich hindösen, schalten die Kameras sich automatisch aus und gehen erst dann wieder an, wenn die Katzen wieder ausse Puschen kommen. Mit dem Verlassen meiner Wohnung habe ich die Kameras eingeschaltet, einfach indem ich die Stecker in die Steckdosen gesteckt habe...also ganz kiki. Wieder zu Hause? Stecker wieder raus! Einfache Kiste.

Der Flitzebogen
Nach 7 Tagen hat René die Kameras dann wieder abgeholt. Aktuell werden die Ergebnisse gesichtet und dann zu einem kleinen Flimchen zusammengeschnitten, das mir einen anständigen #Rackeralleindaheim-Eindruck vermitteln soll. Und ich bin gespaaaannt wieeee eiiiin Flitzeboooogen!

Die Spekulationen
Vielleicht ist Emma am Ende doch Darth Vader? Vielleicht tanzen aber auch beide Katzen in schönster, einträchtiger Schwesternhaftigkeit zusammen auf dem Esstisch und Lolle mobbt Emma nur dann, wenn ich dabei bin, weil sie eifersüchtig ist? Vielleicht isset aber auch wie immer und Lolle haut Emma einfach alle 2-3 Stunden ordentlich aufs Maul. Und ganz vielleicht ist eine von Beiden ja auch Batman?!


Ihr könnt mitmachen
Das alles erzähle ich Euch so ausführlich, weil auch Ihr an der Aktion teilnehmen könnt! Gemeinsam mit 3 anderen Bloggern durfte ich bei der Vorrunde mitmachen, aber ab heute geht das Projekt ganz offiziell an den Start: FELIX möchte insgesamt 30 Katzenhaushalte mit Kameras ausstatten, um herauszufinden, welchen Schabernack Katzen so treiben, wenn sie unbeobachtet sind. Ich finde, das ist eine wirklich tolle Aktion, die FELIX sich da hat einfallen lassen, denn so eine Gelegenheit bietet sich nem Katzenbesitzer schließlich echt nicht alle Tage, oder?! Falls Ihr also neugierig auf EUREN Katzenschabernack seid, dann könnt Ihr Euch HIER bewerben.
Die wichtigsten Infos zur #Rackeralleindaheim-Aktion
  • Die Bewerbungsphase läuft vom 24.03. bis zum 11.04.2016.
  • Man bewirbt sich mit einem Kurzvideo, in dem man seine Katzen vorstellt und einen kleinen Einblick in das eigene Zuhause gewährt. Außerdem muss ein Bewerbungsbogen ausgefüllt werden. Näheres dazu findet Ihr HIER auf der FELIX Kampagnenseite.
  • Ab dem 18.04. werden alle ausgewählten Teilnehmer informiert und die Drehtermine abgestimmt.
  • Die Drehtermine dauern je nach Absprache 2-7 Tage und finden in der Zeit vom 02.05. bis 22.05. statt.
  • Für den Auf- und Abbau benötigt der Techniker maximal 1-2 Stunden. (Bei mir ging es schneller.)
  • Für die Teilnehmer entstehen keinerlei Kosten.
  • Die (maximal 4) Kameras werden ohne Bohrungen oder Nägel in den Wohnungen installiert! Sie sind wirklich (!) klein und unauffällig und greifen nicht auf das hauseigene Internet zu. Man lässt nur die Räume filmen, in denen es einem recht ist. Ich habe die Aufnahmen z.B. auf mein Wohnzimmer beschränkt. Falls Ihr wissen möchtet wie die Kameras aussehen, schaut mal bei Berit vorbei. Sie hat nämlich mit ihrem Kater Pelle Knackwurst ebenfalls in der Vorrunde mitgemacht.
  • Aus allen Aufnahmen werden die schönsten Szenen herausgefischt und zu einem Best-of-Video  zusammengeschnitten, das nicht nur online verfügbar sein wird, sondern sogar im August als Werbespot in die deutschen Kinos kommt! (Stellt Euch das mal vor...Eure Katze im Kino!)

So. Jetzt bin ich mal gespannt, ob einige von Euch Lust haben, dem Schabernack ihrer Katzen im Rahmen dieser Aktion auf die Schliche zu kommen. Ich werd mir jedenfalls 'n Ast abfreuen, wenn ich Emma und Lolle im August im Kino sehen kann. Wahrscheinlich stehe ich dann auf und applaudiere, auch wenn ich dann schräg angeglotzt werde. Aber HEY...meine Katzen im Kino...das ist für mich n kleiner Knaller, denn egal wie viele Sorgen ich mir auch immer mal wieder wegen der Beiden mache, egal wie viel Schlaf sie mir nachts mit ihrem Tullus rauben, egal wie viele Haare sie mir vom Kopf fressen und egal wie oft sie noch neben ihre Katzenklos pinkeln werden...ich habe sie so verdammt, verdammt lieb und bin einfach froh und dankbar, dass sie mein Leben schon seit 13 Jahren mit mir teilen. Und deshalb werd ich im Kino dann auch aufstehen und applaudieren...und mich sogar gerne schräg angucken lassen. Naja. Vielleicht denke ich mir lieber einen Schlachtruf aus, den ich dann brülle. Aber eins weiß ich jetzt schon: Ich werde nicht still sitzen bleiben können. (Ihr wisst ja...ich hab halt ne Meise.)


Also, falls Ihr drüber nachdenkt, Euch zu bewerben, lasst es mich domma wissen! Ich würd mich freuen!

(Und wehe et meckert einer über zwei gesponsterte Posts binnen 10 Tagen. Budenkult im Ruhrgebiet und Katzensorgen vonne Juli...is beides wichtig und kein Quatsch. So!)

Merke: Katzenliebe ist gute Liebe!



Kommentare

  1. Wie? Und wo ist jetzt Dein Katzenvideo? Ich bin empört! Das wollt ich doch jetzt so gern sehen! Naja. Geduld is ne Tugend, ne?! Und vielleicht bewerb ich mich in der Zwischenzeit einfach mit der kleenen Mimi. : )
    Viele liebe Grüße! Julika

    AntwortenLöschen
  2. Bin gespannt auf Deinen Film Racker daheim :-) Bist Du dann auch mit gefilmt worden? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Idee mit den Kameras so mega gut! Und ich bin gespannt auf das Video später:)

    AntwortenLöschen
  4. Also wenn ich endlich Platz und Geld für ne Katze hätte, würde ich sofort mitmachen, aber so ist das leider nix für mich. Wobei ich die Idee richtig toll finde, da mal zu gucken, was die Haustiere so anstellen, wenn man nicht zuhause ist :D (Ob man das unbedingt wissen will?)

    Ich hoffe, dass sich durch deine Videos vielleicht eine Lösung findet, warum es Emma nicht gut geht :( Die tut mir ja richtig leid, aber ich kann auch gut verstehen, dass es dir schwer fällt, eine der Katzen abzugeben :/

    AntwortenLöschen
  5. ich hab mich echt schon immer gefragt, was die tierchen so treiben, wenn wir menschen außer haus sind. ^^ dasselbe würde ich gerne mal mit chili machen.
    bin schon auf den großen kinoauftritt deiner zwei süßen :-)
    liebste grüße, kathy

    AntwortenLöschen
  6. na was für eine Frage, da bewerbe ich mich doch sofort - naja, wenn ich den Kater mit meiner Kamera irgendwie einfangen kann. Ich wollte schon immer wissen, was das alte Raubtier so treibt, wenn ich nicht da bin :-)
    Liebe Grüße
    Manja

    AntwortenLöschen
  7. das video interessiert mich ja auch ... generell bin ich eher der hundemensch, schau aber auf dem ponyhof gerne aus dem fenster und geniesse das katzenkino dort. ;) und deine beiden miezen sind schon ziemlich hübsch.

    AntwortenLöschen
  8. Ich stehe mit auf und klatsche für die mir unbekannten Katzendamen. Finde ich eine echt lustige Idee. Leider habe ich keine Katzen. Noch nicht. Vermutlich ende ich mal als alte Frau im Schaukelstuhl mit Strickzeug und vielen Katzen.

    Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen daß Du herausfindest warum es Emma nicht gut geht. Ich würde auch keine der beiden her geben <3

    Liebe Grüße,
    Mirtana

    AntwortenLöschen
  9. Hihi.. ich hatte mich ja schon gefragt, wofür die Kameras sind. Hier also des Rätsels Lösung. Sehr cool. Leider habe ich ja nun keine Haustiere - sonst würde ich nämlich garantiert mitmachen. Irgendwo habe ich mal ein Projekt gesehen, da hatte ein Kater eine Minikamera um, wenn er draussen auf Streifzug ging. Ziemlich cool.
    Und nun bin ich echt mal gespannt, was deine Katzen so treiben. Ich hoffe, wir bekommen das Filmchen zu sehen!
    Lg

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin ja schon so was von gespannt auf das Video! Was für eine lustige Idee!
    Das mit der "Leckeritis" ist ja wirklich schlimm. Meine Häsin hat ab und zu Phasen gehabt (zum Glück schon länger nicht mehr), in denen sie erst ihrem Kollegen Fell und Haut abgeknabbert hat (der Doofe hat sich das auch noch gefallen lassen) und dann an ihren eigenen Füßen geknabbert hat. Da musste ich ihr tatsächlich die Füße shampoonieren und dann auswaschen. Was tut man nicht alles für die Kleinen. Ich kann gut nachempfinden, dass es belastend ist, wenn es den Tieren nicht gut geht und dass man aber trotzdem kein Tier abgeben kann. Vielleicht findest du noch eine Lösung dafür. Ich drücke die Daumen!
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
  11. Ach jetzt wissen wir es! Sehr coole Aktion, und ich überlege gerade, ob ich mich bewerben soll, aber ich bin ja meistens zu Hause und unsere beiden lieben sich heiß und innig. Wir haben null Probleme. Und ich bin mir zu 99% sicher, dass unsere beiden Tiger einfach nur stundenlang pennen. Warum ich das weiß? Jedesmal, wenn wir die Tür aufschließen, kommen die beiden total verschlafen mit noch halb verklebten Augen angetapst. Lustig ist es nur, wenn wir da sind, nicht sofort mit dem Futter rausrücken und sie dann versuchen mit allen Mitteln Aufmerksamkeit zu erregen. Yoshi kommt mit dem zarten Stimmchen und dem Dackelblick und Yoda macht irgendeinen Unsinn. Tja und eigentlich ist auch das Routine... ;). ABer ich bin schon sehr auf deinen Film gespannt!!
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe ja keine Katze, will aber dennoch gefilmt werden. Aber ich wollte als Kind auch immer ins Big Brother-Haus einziehen...

    AntwortenLöschen
  13. Katzenliebe ist eine sehr gute Liebe!!

    AntwortenLöschen
  14. Man, musste ich jetzt lange scrollen, um ans Ende des Beitrags und der Kommentare zu kommen!!!
    Geschafft!!!
    Wollte eigentlich nur mal fragen, wie es den Katzen derweilen so geht? :-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
heimatPOTTential . All rights reserved. © Maira Gall.